Skip to main content

Tipps und FAQ rund um Ihren Dampfgarer

Immer wieder erreichen uns Fragen rund um den Dampfgarer. Warum ist Dampfgaren so angesagt, was ist das Besondere am Dampfgaren, ist garen mit Dampf gesund, welche Speisen kann man im Dampfgarer zubereiten, welche nicht, usw.

Wir fassen hier in loser Reihenfolge einfach mal alle FAQ und Tipps zum Dampfgaren zusammen, damit Sie eine kleine Übersicht haben.

Tipps zum Garen im Dampf

Möhren und Porree im Dampfgarer

Dampfgaren liegt im Trend

Dampfgaren ist heutzutage wieder angesagt, weil für viele Leute die Umkehr von der ungesunden Lebensweise mit Fertiggerichten und Fastfood, wieder hin zu natürlichen Kochmethoden wichtig ist. Beim Braten können krebserregende Stoffe entstehen und beim Dünsten und Schmoren gehen Vitamine verloren.

Alles das kann beim Garen im Dampf nicht passieren, denn diese Methode gilt als besonders vitaminschonend. Beim Garen kann zum großen Teil auf die Zugabe von Fett verzichtet werden. Selbst Salz und andere Gewürze werden wesentlich weniger benötigt, da besonders das Gemüse einen ausgesprochen intensiven Eigengeschmack entwickelt. Stattdessen lässt sich zum Würzen hervorragend mit Kräutern arbeiten, die dem Essen einen besonderen Geschmack geben.

Dampfgaren ist einfach

Dampfgaren ist eine einfache Kochmethode. In einem Topf (oder beim Tischgerät ein Heizbehälter) wird Wasserdampf erzeugt. Dieser heiße Dampf steigt durch einen oder mehrere Behälter, in denen sich Löcher befinden, nach oben (zirkuliert) und umschließt das Gargut. Dadurch wird es gegart. Meistens ist am Deckel noch eine Vorrichtung gegen Überdruck, z.B. ein Löcher, seltener ein Ventil.

Ein weiterer Vorteil beim Dampfgaren ist, dass man alles während des Garvorgangs nicht so häufig kontrollieren muss, wie z.B. Fleisch oder Fisch, der in der Pfanne.brät. Hat man erst einmal ein Wissen über die einzelnen Garzeiten entwickelt, kann man das Gerät auch einfach machen lassen.

Dampfgaren dauert länger

Wer denkt, er kann beim Dampfgaren Zeit sparen, der irrt leider. Gegenüber dem konventionellen Kochen auf dem Herd oder im Backofen dauert es doch etwas länger. Eine direkte Zeitersparnis giblt es nicht, allerdings braucht man nicht mit Argusaugen über den Garvorgang wachen und kann in der Zeit auch etwas anderes erledigen.

Dampfgarer sind leicht zu reinigen

In der Regel sind Dampfgargeräte leichter zu reinigen, als z.B. ein Set aus Töpfe und Pfannen. Weder entstehen beim Dampfgaren angebackene oder klebende Reste im Topf, noch müssen die Fett- und Fleischreste aus der Pfanne gekratzt werden. Viele Sachen lassen sich daher einfach in der Spülmaschine oder sogar unter fließend Wasser reinigen.

Welche Speisen sind geeignet?

Mit dem Dampfgarer kann so ziemlich alles zubereitet werden, was sich im heißen Wasserdampf garen lässt. Neben Fleisch, Fisch, Gemüse, Kartoffeln und Reis lassen sich zum Beispiel auch viele Obstsorten im Dampf garen.

Welche Speisen sind ungeeignet?

Nicht alle Gerichte lassen sich im Dampfgarer zubereiten. Neben einigen Fleischgerichten (Gulasch, Rouladen, einige Braten) lassen sich zum Beispiel auch Röstzwiebeln nicht zubereiten. Darüber hinaus alle Speisen, die nach Rezept in Soßen, Fond, etc. zubereitet werden sollen. Ferner ist das Gerät für einige Obstsorten ungeeignet. So lassen sich zum Beispiel keine heißen Kirschen erzeugen, denn diese Platzen auf.

Kann ich Fleisch im Dampfgarer zubereiten?

Grundsätzlich ja, beinahe alles (Ausnahmen siehe oben). Lesen Sie auch hierzu diesen Artikel von uns. Wenn Sie auf die Röstaromen, die beim Braten entstehen, nicht verzichten wollen, so ist es immer möglich, das Fleisch zuerst scharf anzubraten und danach im Gerät weiterzugaren.

Kann man Tiefkühlprodukte verwenden?

Tiefkühlprodukte lassen sich beinahe uneingeschränkt verwenden. Gegenüber dem herkömmlichen Kochen ist die Zubereitung sogar schonender. Somit bleiben die Vitamine und Mineralstoffe besser erhalten. Im Übrigen behält auch Tiefkühlgemüse seine schöne frische Farbe.

Worauf beim Kauf eines Tischgerätes achten?

Haben Sie sich für ein Tischgerät entschieden, so gibt es einige Punkte, die Sie beherzigen sollten.

  • Ist das Gerät BPA-frei?
  • Ist es standfest?
  • Ist es für die Spülmaschine geeignet?
  • Verfügt es über eine Anzeige für den Wasserstand?
  • Kann man das Wasser von außen nachfüllen?
Der cook@home im Betrieb

Ein sicherer Stand ist wichtig!

Worauf beim Betrieb eines Tischgerätes achten?

  • Prüfen Sie bei einem Tischgerät immer den festen Stand und füllen Sie die maximal erlaubte Menge Wasser auf.
  • Achten Sie auch während des Garvorganges darauf, dass immer ausreichend Wasser im Gerät ist und es nicht trocken läuft.
  • Stellen Sie das Gerät nicht unter einen Hängeschrank auf, es tritt Wasserdampf aus, der das Möbel zerstören kann.
  • Bedenken Sie, dass die Schalen und der Deckel sehr heiß sind. Verbrühen Sie sich nicht!

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*